29. Juli 2015

+++ Radtour 2015-Ticker: Uber die schwäbische Alb – Stuttgart: im Studio – und weiter geht’s …+++

 

01JanBike

Montag, 27. Juli: Landschaftlich sehr schöne Strecke zum Zielort Holzmaden (Ausgangspunkt: die Ulmer Gegend). Aber auch viele Steigungen.Und wechselndes Wetter: durchaus Sonne mal, aber vor allem heftiger Gegenwind und extreme Regenschauer. Armer Jan, das ist heftig!

02Kleinstadt  03Detail  05Regen

Begegnungen: gesprächige Menschen mit Hunden, ein Biobauer, der oft im Fernsehen kommt, ein netter Rentner in Westerheim, der mir am Tourmobil hilft und ein Versandpaket mit den Worten entgegennimmt: „Wes ischn des?“ (der Anlieferer sagt schmunzelnd: „Wes für de Fraa“) … überhaupt fast durchweg überaus freundliche Menschen, die alle eine besondere Geschichte zu erzählen haben.
Gedanken: Wie ist das für Menschen, die immer auf der Straße, die stets draußen leben? Die kein Tour- oder Wohnmobil als sicheren Hort haben? Darüber möchte ich auf dieser Tour mehr erfahren.
Bald kommt Jan zum Zwischenstopp. Dann braucht er etwas Warmes & Trockenes. Okay, wird erledigt.
Ich muss loslegen …

 

06AB-Stuttgart

Dienstag, 28. Juli: Ganz andere Strecke auf Stuttgart zu & hinein. Die Region um Stuttgart erscheint als riesiges Gewerbe-/Industriegebiet, in das ländliche „Zungen“ hineinragen. Schnellstraßen, Liefer-/Schwerlastverkehr, Autos, Autos … was für ein Kontrasterlebnis. Für Jan auf dem Rad wie für mich am Steuer des Tourmobils, das ächzend & klappernd wie ein Zirkuswagen über die Straßen und zwischen den Autos daherkriecht.

07AB  08Gleis
Auf einem Skaterplatz, an dem ich fotografiere, jumpe ich auf ein Podest (für ein besseres Foto). Doch – da es gewachst ist (was ich nicht wusste) – rutsche ich aus & knalle ich mit voller Wucht auf’s Podest. „Das war’s!!! Aus!!!“ … so mein erster Gedanke. Dann kommen die Schmerzen. Aber – Entwarnung – Glück im Unglück: Kopf, Zähne, sonstige Extremitäten – alles ok. Was bleibt, ist eine schmerzhafte fette Prellung am Bein. Na, ich habe ja einen Arzt an Bord, auf den Verlass ist … und humpele nun ein paar Tage. Hätte schlimmer kommen können.

11Skaterbahn  09Straßenbahn  10Orientieren

Wie treffe ich Jan in groß-/städtischen Gefilden? Bisher war es die Kirche in einem Ort, eindeutige Wegmarke, gibt’s immer und ist leicht zu finden. Doch diese wegweisenden Leuchttürme des Landgebiets entfallen in groß-/städtischen Regionen. D.h. sie sind zwar da, aber wo zwischen all den Gebäuden, die höher und viel zahlreicher sind als sie? Das Tourmobil braucht außerdem Parkfläche, die es kaum gibt. Außer auf den speziellen Park- und Stellplätzen am ehesten in Nebenstraßen. Also per Handy Straßennamen austauschen und mit Karte und Navi Treffpunkte checken. Bislang haben wir uns immer gefunden …

12Stuttgartoben
Abends dann zu Gast bei Olli Curth in Stuttgart. Das Tourmobil parkt an der steilsten Straße Stuttgarts vor dem Haus, in dem der junge Loriot – damals noch Vicco von Bülow – als Kind & Jugendlicher gewohnt hat.
Wir schlafen auch dort – nochmals Kontrastprogramm: die Tage zuvor das Weizenfeld, der Waldesrand – nun röhren – bis auf eine kurze Kernnachtzeit – Straßenbahnen, Busse & Pkws im 1m-Abstand am Tourmobil vorbei! Urban night der besonderen Art …

 

Mittwoch, 29. Juli: Das Tourmobil bringt uns ins Tonstudio der Hochschule für Medien zu Olli Curth, der dort Professor & Tonmeister ist und ursprünglich aus Braunschweig stammt. Jan & ich spielen das eine oder andere ein. Letztlich entscheiden wir uns für den Toursong – eine Komposition von Jan: „Beyond the sea“; eine unplugged-Version mit Flügel & Kontrabass.

13Studio  14JanS  15IchS

Wir arbeiten auch mit Flügelsounds & Kontrabasspercussion. Ein – wie ich finde – schönes Stück. Superprofessionell von Olli aufgenommen. Nachmittags dann der Abschied. Abschiednehmen gehäuft ist auch nicht so leicht. Dabei habe ich vor 2 Wochen erst von meiner geliebten 10.4 („meiner“ Klasse) Abschied genommen, was mir (allen) sehr schwer fiel. Wie gut, dass ich Glücksbringer von ihnen mit auf die Reise bekommen habe, die mich begleiten & an sie erinnern (3. Foto rechts unten: Minibass, Fotoalbum).

17Abschied  18Abfahrt  19Erinnerung

Kaffeepause im Wohnmobil … dann besteigt Jan wieder das Rad. Er ist auf der Strecke, während ich dies schreibe. Ich muss los, ihm nach …

Bis bald … liebe Grüße – euer JO

26. Juli 2015

Radtour-Ticker: abends & morgens

Sonntag 26. Juli: Im weiteren Umkreis von Ulm & der schönen Donaugegend.

Am Vorabend eine abendlich-nächtliche Wunderwelt: Halbmond über’m Wald, eine Grille, die zirpt, sanftes Licht fällt aus dem Tourmobil, die Bilder der Tagesfahrt tauchen auf, Begegnungen. Es ist schön hier.
Der Morgen beginnt mit Hornissenjagd, Frühstück auf dem Bauernweg (ein Hund will mein Butterbrot, Jans blitzschnelle Reaktion verhindert das).

Wir lernen ein sportlich wanderndes Ehepaar (Monika & Max) aus der Gegend kennen, das über 900 km auf dem Jakobsweg gewandert ist und bei schlechtem Wetter, gemeinsam mit anderen, einer Wanderin das Leben gerettet hat, die am Erfrieren war. Tolle, jung gebliebene Leute, Begegnungen auf der Straße, die in Erinnerung bleiben, darum geht es auch …

ehepaar-selfie-bearbsw (Ein Selfie – so sieht er auch aus … ;-))

Danach aber geht es weiter: Jan zischt davon, wird nicht leicht heute, es ist heiß. Ich klare das Tourmobil auf, fahre bald zum Treffpunkt vor und werde später mein Bike besteigen, um Jan entgegenzufahren.  Bon voyage, ole chap …

janfährtrad-bearb  tourmobil-blickvoninnennachaussen-bearb

Liebe Grüße – euer JO (Fotos: JO)

24. Juli 2015

Radtour 2015 – Auf dem Weg nach Lindau!

Hallo liebe Leute,

TB 1 TB 3

[Klick aufs Foto]

]Fotos © by Jürgen Osterloh & Jan Behrens, 2015]

JB und ich haben am Feldrand übernachtet und heute morgen ein wunderbares, gesundes Frühstück vor dem Tourmobil zu uns genommen.

Der Wagen ist gepackt, wir freuen uns auf Lindau: 1. Auftritt der Tour im Restaurant ‚Valentin‘.

Musik, CD’s, nettes Auditorium, schönes Ambiente – alles garantiert …

Euch allen einen schönen Tag!

Euer JO!

22. Juli 2015

Die Tour läuft … wir sind auf der Piste!!!

Foyles-JanUich-bearb02

Unsere Radtour hat begonnen … wir sind gestartet …

Jede Menge Infos finden sich mit der Zeit hier im BLOG.

Allen eine schöne Zeit wünscht euer JO

7. Juli 2015

Förderer der Radtour 2015

Osterloh-4dkl

(Foto: I. Hoffmann)

Vom 23. Juli bis zum 30. August bin ich auf Konzert-Radtour mit Jan Behrens (JB) durch Deutschland: Fahrrad, Tourmobil, unsere Instrumente & CDs – alles dabei, in gut 2 Wochen geht’s los. Spenden & Erlöse aus Konzerteinnahmen oder CD-Verkäufen werden für die medizinische Versorgung von Obdachlosen gespendet.

Ich bedanke mich sehr herzlich bei den Förderern & Unterstützern unserer Konzert-Radtour:

Steffi von Siegroth –  hören und sehen GmbH  Roggenmühle, Hannoversche Straße 60, BS

Markus Kassenbeck – mw Bau, Hungerkamp 4, BS

Hans Pfeiffer – ferrotec GmbH, Hansestraße 88, BS

Ralf Werner & Lorenz Kunze, Magnioutdoor, Ölschlägern 14/15, BS

Braunschweiger Baugenossenschaft eG, Celler Str. 66-69, BS

Vincente & Martina Mangano, Ristorante Bella Roma, Goslarsche Str. 1, Bad Harzburg.

Am SO 12.07.15 ist das Startup-Konzert im Heinrich, Jasperallee 42, BS; Beginn: 11 Uhr.

Es grüßt euch – euer JO

21. Juni 2015

Radtour mit JB: Konzertdaten

Fotoproduktion Steigenberger Jazzlounge CD mit Jan Behrens & Jürgen Osterloh Copyright/Foto: Stefan Lohmann Stefan Lohmann Fotografie und Film steve.lohmann@t-online.de Leopoldstr. 3 - 4 D-38100 Braunschweig *** Local Caption *** Fotoproduktion Steigenberger Jazzlounge CD mit Jan Behrens & Jürgen Osterloh Copyright/Foto: Stefan Lohmann Stefan Lohmann Fotografie und Film steve.lohmann@t-online.de Leopoldstr. 3 - 4 D-38100 Braunschweig (Foto: S. Lohmann / klick = Foto wird größer)

Vom 23. Juli bis zum 30. August bin ich auf Konzert-Radtour mit Jan Behrens (JB) durch ganz Deutschland: Fahrrad, Wohnmobil, unsere Instrumente & CDs – eine tolle Zeit wird uns erwarten, da bin ich sicher. Es ist eine Charity-Tour, d.h. Spenden & Erlöse aus Konzerteinnahmen oder CD-Verkäufen werden für die medizinische Versorgung von Obdachlosen gespendet.

Das Startup-Konzert zur Tour wird am So, 12. Juli im „Heinrich – Das Wirtshaus“, BS-Jasperallee 42 in der Zeit von 11-15 Uhr draußen im Pavillon stattfinden (JB piano, JO bass). Auch das Tourmobil & Jans Fahrrad werden dabei sein.

Hier die weiteren Konzertdaten:

24.7./Fr: Lindau – Restaurant Valentin

31.07./Fr: Heidelberg – Restaurant Qube

01.08./Sa: Nürnberg – Restaurant Lavash

03.08./Mo: Frankfurt – Harry’s New York Bar (Lindner Hotel & Residence Main Plaza)

08.08./Sa: Dettelbach bei Würzburg / Restaurant Himmelstoss

18.08./Di: Kassel – Jazz-Club Theaterstübchen

21.08./Fr: Wolfsburg – Kunstmuseum

22.08./Sa: Braunschweig – Schulgarten am Dowesee (open air); special guests: „The Bensons“; 20h

25.08./Di: Bremen – Hafen, Segelschiff „Alexander von Humboldt“

29.08./Sa: Insel Baltrum – Strandpromenade (o. Haus des Gastes bei schlechtem Wetter).

Weitere Konzerte, flash mob-concerts usw. werden unterwegs organisiert.

In Stuttgart werden wir außerdem ins Tonstudio gehen, um aufzunehmen.

In diesem Blog wird regelmäßig über die Tour berichtet.
Auch in der Braunschweiger Zeitung wird es regelmäßig Tourberichte geben (ganz herzlichen Dank an Ann-Claire Richter).

Wer bei JB ein wenig schnuppern möchte. hier der Link auf seine Website.

Ich freue mich auf interessante Erfahrungen & Begegnungen und eine wunderbare musikalische Zeit mit meinem guten Freund JB 🙂
Euer JO

27. April 2015

Atmosphären 04: In the dark

Komposition “Heaven sings a song“

© by Jürgen Osterloh, 2013/2014  –  gespielt von [osterloh], Live in der Wegwarte 2013
…………………………..……

InTheDark01

Wegepfosten können Gesellen sein.

Sie sind immer schon da, wenn du daherkommst.

Tagsüber regeln sie den Verkehr, teilen ein, geben Richtungen vor, verweigern und gestatten.

InTheDark02

Wenn es dunkelt, setzt ihre Verwandlung ein.

Sie sind nun Wächter in der Nacht, geben Halt und strahlen Ruhe aus.

Locken sie dich nach Haus?

Schicken sie dich auf die Reise?

… … …

InTheDark03

…………………………..……
Text “In the dark” © by Jürgen Osterloh 2015
(Fotos: Jürgen Osterloh)

4. April 2015

The Riddagshausen Concert, Part 01: Erste Vorbereitungen

Im November 2015 wird es in der Klosterkirche Riddagshausen ein Konzert von mir mit einer ganzen Reihe von Musikern geben. Ich habe mir vorgenommen, die wichtigen Etappen bis zum Konzert hier zu dokumentieren. In diesem Post wird der allererste Beginn „vor Ort“ dargestellt.

Das Konzert wird für diesen Anlass eigens von mir komponiert – eine große Herausforderung & lockende Aufgabe zugleich. Von einem Konzert in einem solchen, in diesem Raum habe ich immer geträumt – und nun soll es wahr werden.

00KirchturmVonUnten-bearb02AußenLampe-bearb03Statue-bearb

So habe ich einen ganzen Tag in der Klosterkirche verbracht – aus zwei Gründen: zum einen um den Ort & seine akustischen Verhältnisse (8-11 Sek. Hall!) kennenzulernen & zu erforschen, zum anderen um mich insgesamt anmuten, inspirieren zu lassen.

Was für eine Erfahrung, nach dem Transport von Bässen, Verstärker & anderen musikalischen Utensilien Stunde um Stunde in diesem gewaltigen Raum zu verbringen, zu musizieren, die kriechende Kälte zu spüren, in einen anderen Lebensrhythmus zu gelangen.

04TürSpiegelung-bearb05Säule-im-Licht-bearb06FensterhochLicht-bearb

9 Stunden immerhin, bei Helligkeit, im Dämmer, die Sonne flutet herein, dann wieder dunkelt es & von draußen ist der Regen zu hören. Eine Glocke schlägt zu bestimmten Zeiten; Vögel, andere, teils fremdartige Geräusche sind zu hören, auch der Wind, die Kirche atmet & lebt.

08Lettner03-bearb07HohesFenster03-bearb09Altarvorbereich

Ein Spaziergang um die Kirche & Klosteranlage herum, Fotografieren lenkt den Blick, legt vieles frei, dann wieder Musik, mal mit dem Kontrabass – gezupft, gestrichen -, mal mit dem EBass & dezenten Electronics, der Raum musiziert mit, fördert, gebietet, verweigert. Ideen entstehen, Muster formen sich.

10KB-vor-Altar-bearb

Am Abend kommt Georg Renz und holt mich ab, hilft beim Einladen, wir verabschieden uns in der Dunkelheit.

11GeorgRenz-bearb

Danke Georg – für Unterstützung & Zuspruch, Wärme erfüllt mich. Ich fahre nach Hause und nehme alles irgendwie mit.

Ich wünsche allen Besuchern meiner Website & meines Blogs ein frohes & friedvolles Osterfest!
Viel Spaß beim Betrachten der Fotos & beim Hören eines Musikstücks von mir.

Euer JO

Komposition “Still-a-life (for Dad)”
© by Jürgen Osterloh, 2015 – CD “BassPoesie Instrumental”
(Piano: Jan Behrens / Bass: Jürgen Osterloh)
Fotos: Jürgen Osterloh

1. April 2015

Duo Behrens-Osterloh live in London am 13.03.15

             Foyles-Eingang-nachts-barbFoyles-JanUich-bearbFoyles-nachKonzert-bearb
 
Jan Behrens & Jürgen Osterloh live at Foyles in London:“Friday 13th March 2015 6:30pm – 7:30pm 107 Charing Cross RoadRay’s Jazz Event, Music Event, Free Event:
This established German duo bring their ‚Silent Lights‘ project to the UK for a special concert“.

Mit Jan in London … ein unvergessliches Erlebnis! Am Mittwoch, 11.03.15 ging es los, mit meinem Opel & dem Kontrabass sowie allerlei Utensilien auf die Autobahn, in den Abend, durch die Nacht. Gemütliches Tempo, wenig Verkehr, Zeit zum Reden, Fotografieren, Filmen: Braunschweig, Autobahn, Ruhrgebiet, Niederlande, Belgien, Frankreich, Calais. Zwischenstopps mit heißem Kaffee, gegenseitigen Interviews, sauren Gürkchen, Broten. Lichter, Geräusche der Nacht, eine eigene, lockende Welt. Calais um kurz nach 6 Uhr am Donnerstag morgen: hinein in den EuroShuttle und zur ähnlichen Zeit Ankunft in Folkestone/UK. Eine Zeitenreise, wir waren da … Eine Kulturreise, alles war anders: Sprache, Linksverkehr, Natur, Straßen & Städte.

Auf nach Canterbury, von da mit Bill, unserem freundlichen „guide“ & „landlord“, direkt ins Herz von London.
Verkehr, Verkehr, Verkehr, Gespräche, Gelächter, beste Stimmung. Rauf auf den Forest Hill und ein atemberaubender Blick auf die City, der nachts noch einmal intensiv genossen wurde. Wunderbar, die Gastfreundschaft von Bills Familie. Unvorstellbar, der Support von Chris & Craig. Wie oft haben sie in den Tagen den „bloody bass“ (meinen Kontrabass) – wie sie ihn scherzhaft nannten – umgeladen, verstaut, geschleppt, gehätschelt.

Transport aller Instrumente & Utensilien zu Foyles, Bill fuhr, was für ein Glück. Dutzende von roten Bussen, Taxis, Rollerfahrern, Privatpkws, Fahrrädern auf den Straßen, Massen von ausgesprochen höflichen Menschen auf den Gehwegen; eine Stadt, die nicht schläft, deren Atmosphäre einen sofort in ihren Bann zieht; dazu die Lichterskyline. Jan & ich fotografieren, filmen um die Wette.

Foyles: 6 Etagen, sehr ästhetisch eingerichtet, neben all den Büchern und CDs „Ray’s Cafe“, dann die Bühne.
Dieser Ort wurde für uns zum ganz eigenen Erlebnis am Freitag abend. Ein tolles Konzert, super Publikum, Kontakte wurden geknüpft, unsere CDs sind nun auch bei Foyles in London zu haben.

Auch Sightseeing hat es gegeben, insb. im Stadtteil Richmond, am Thames-Ufer, in Soho. Eine Auswahl meiner ganz persönlichen Fotoeindrücke habe ich hier im Blogpost eingefügt.

Der Abschied am Samstag morgen fiel schwer, wir sollten & wollten nicht abreisen. Aber es ging nicht anders. London, we’ll come back soon. Rückfahrt: Folkestone, Euroshuttle, Calais … und dann ab nach good old Germany.
Späte Ankunft in Braunschweig, müde, aber glücklich …

Ich wünsche allen viel Vergnügen beim Betrachten der London-Fotos; weiteres Material (auch Film) wird folgen.

Euer JO

 

Trödelkisten-Brücke-bearbBooteThemse-bearbLondon_BlicküberThemse-bearb

 

LondonEye-durchBaum-bearbLondon-Kunstgebäude-bearbLondon-Skyscrapers-bearb

 

Karussel-bearbLondon-SpiegelungFenster-bearbLondon-StadtBikes-bearb

 

London-Station-bearbStation-Dach-bearbTaxis-bearb

 

2RoteHäuserLicht-bearb4Londonbus-nachts-bearb5Verkehr-nachtshusch-bearb

1. April 2015

[osterloh]-Konzert in der „Bassgeige“ in Erinnerung an Udo Dammann

Osterloh

Am Samstag, 28.03.15 fand das Konzert meiner Band [osterloh] in Bolles Bassgeige/BS statt.

Dabei wurde an den mit 47 Jahren viel zu früh verstorbenen Braunschweiger Gitarristen Udo Dammann erinnert.
Bolle zeichnete den musikalischen Weg von Udo nach, und ich erinnerte an ihn als Musikerkollegen und guten Freund.

Seit den anfänglichen Jahren 80er Jahren war ich mit Udo befreundet. Natürlich haben wir – oft im Duo Gitarre/Bass – auch Musik miteinander gemacht, z.B. im Rahmen der Studioabende des Fachbereichs Musik der TU Braunschweig, die immer dienstags in der Aula der ehem. PH stattfanden. Udo war, neben seiner Musiklehrertätigkeit an Musikschulen, auch Leiter der Jazz-AG an der TU Braunschweig in der Nachfolge von Matthias Weise, der erst in Salzgitter, später in Werningerode Musikschulleiter war und auch zu früh verstorben ist. Aber Udo und ich hatten uns auch außerhalb der Musik angefreundet. Viele Abende haben wir gemeinsam in seiner Küche auf dem ehem. Bauernhofgelände in Bodenstedt verbracht, mit viel Kaffee (Udos Lebenselixier), mit seinem legendären Hund Leo, mit Christa, seiner Lebensgefährtin, und dann mit Anne, seiner späteren Frau, die das Grundstück als Landschafts- und Staudengärtnerin  mit Udos Hilfe zu einem wunderschönen Gelände umgestaltet hat. Schließlich durfte ich Trauzeuge  bei iher Heirat sein und habe auch ihre beiden – jetzt erwachsenen – Kinder Vincent und Pia gut kennengelernt, als sie noch klein waren. Das ist nun alles 15, 20 und mehr Jahre her, aber unvergessen, noch vieles könnte erzählte werden, aber ich denke, ich lasse es hier dabei bewenden.
Udo, you’ll stay in our hearts …!

Das Konzert in der Bassgeige war, wie ich schon sagen muss, fulminant. Glänzend aufgelegte Musiker haben wirklich alles gegeben und wahnsinnig gut gespielt; das Publikum ist voll mitgegangen. Ein unvergesslicher Abend!
Danke an Lars Stoermer (sax), Jan Behrens (p), Andreas Dahle (g) & Raphael Becker-Foss (dr)!

Erwin Klein hat in seinem Blog das Konzert kommentiert – „Review: Osterloh Jazz Quintet at Baßgeige“:
„it was one of the best concerts I have seen for a long long time. Maybe it was because everything was so narrow and non convenient, maybe there was a special spirit because of Udo Dammann, maybe the musicians were just in good mood and felt inspired. All of them were brilliant …“. [Mehr …]

Dem ist aus meiner Sicht nichts hinzuzufügen – bis auf: danke … an Bolle, meine Mitmusiker, das Publikum, Fam. Dammann (Anne, Vincent, Christa und und und …) und an alle, die mich auf meinem musikalischen Weg begleiten!
In der Rubrik FOTOS wird es bald eine Fotoauswahl zum Konzert geben.

Euer JO

 

Osterloh

(Fotos: Claas Hoyer)